Ist jedes Brot vegan?

Vielleicht kennst du noch die klassischen „Oldschool-Bäcker“, es gibt eine kleine Bäckerei mit Backstube, verbacken wird Hefe, Schrot, Wasser, Salz, Dinkel oder Weizen. Alles von Natur aus rein vegan – und so auch die meisten Brotsorten. Aufpassen sollte man jedoch bei Backferment, das mit Honig angesetzt worden kann und verschiedenen Brotsorten wie Brioche, hier ist häufig Milch und Ei enthalten. Offensichtlicher wird es bei Käsebrötchen, Buttercroissant und Milchbrötchen – diese sind offensichtlich nicht vegan. Frag einfach bei deinem Bäcker, welche Produkte zu kaufen kannst und du wirst sehen, es sind mehr als gedacht!

Billigbäcker verwenden Schweineborsten

Veganes BrotJetzt kommt die schlechte Nachricht. Leider gibt es in jeder großen Stadt mittlerweile an jeder Ecke Billigbäckereien. Diese sparen gerne Geld, indem sie den Zusatzstoff L-Cystein (E 920) in die Backwaren geben. Es sorgt dafür, dass der Teig nicht verklebt und wird aus Schweineborsten oder Federn hergestellt.
Schau also immer, was in dem Brot zusätzlich enthalten ist, wenn du diesen Zusatzstoff umgehen willst.

Schweineschmalz muss nicht angegeben werden

Schweineschmalz wird häufig zum Ausbacken der Laugenbackwaren genutzt. Wird er so verwendet, besteht keine Deklarationspflicht auf den Zutatenliste. Hier ist es sinnvoll, bei der Verkäuferin oder dem Bäcker nachzufragen.

Fazit

Nicht jedes Brot ist vegan – die meisten Brotsorten bei guten Bäckern jedoch schon. Ich würde dir empfehlen, einfach mal nachzufragen oder in der Liste der Allergenen und Zusatzstoffe nachzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rückruf Service
+
Rufen Sie an!